Godway Predigt Bibl. Texte Bilder Links Empfehlungen
Der Liebesbrief des Vaters

Herzlich willkommen auf der Seite von Godway

Menschenkenner damit es dir gut geht befreit zur Liebe Umkehr Psalm 32 Bund Vertrauen Weisheit

Thema Vertrauen


3Mo 19,4

Setzt euer Vertrauen nicht in Götzen und fertigt euch keine Götzenfiguren an. Denn ich bin der Herr, euer Gott.
4Mo 14,11

Und der Herr sprach zu Mose: »Wie lange wird mich dieses Volk noch verachten? Wie lange noch wollen sie mir nicht vertrauen trotz all der Wunder, die ich unter ihnen getan habe?
5Mo 30,20

Entschließt euch, den Herrn, euren Gott, zu lieben, ihm zu gehorchen und euch ihm ganz anzuvertrauen, denn er ist euer Leben. Ihr werdet dann lange in dem Land leben, das der Herr euren Vorfahren Abraham, Isaak und Jakob mit einem Eid versprochen hat.«
2Chr 6,41

Und nun, Herr und Gott, komm und nimm deinen Ort der Ruhe ein, du und die Bundeslade, das Zeichen deiner Macht. Deine Priester, Herr und Gott, sollen uns deine Rettung vermitteln, und die dir vertrauen, sollen sich an deiner Güte freuen.
2Chr 14,10

Dann rief er den Herrn, seinen Gott, an: »Herr, keiner außer dir kann den Schwachen gegen die Mächtigen helfen! Hilf uns, Herr, unser Gott, denn wir vertrauen allein auf dich. In deinem Namen sind wir gegen dieses riesige Heer in die Schlacht gezogen. Du Herr, bist unser Gott; kein Mensch kann gegen dich bestehen!
Ps 9,11

Die deinen Namen kennen, vertrauen auf dich, denn du, Herr, verlässt keinen, der dich sucht.
Ps 10,14

Du siehst Kummer und Leid, das sie anrichten. Du merkst es und du bestrafst sie. Die Hilflosen vertrauen auf dich. Du hilfst den Waisen.
Ps 16,3

An den Gottesfürchtigen und an denen, die Gott vertrauen, habe ich große Freude.
Ps 20,8

Manche Völker verlassen sich auf ihre Heere und Waffen, wir aber vertrauen dem Herrn, unserem Gott.
Ps 22,10

Du hast mich sicher aus dem Mutterleib geholt und mich gelehrt, dir zu vertrauen, als ich noch ein kleines Kind war.
Ps 25,3

Alle, die dir vertrauen, werden nicht untergehen, doch die, die andere betrügen wollen, werden zu Fall kommen.
Ps 32,10

Die Gottlosen haben viele Sorgen, aber die auf den Herrn vertrauen, sind von Gottes Güte umgeben.
Ps 33,18

Der Herr aber beschützt alle, die ihm gehorchen und auf seine Gnade vertrauen.
Ps 33,20

Wir vertrauen auf den Herrn, denn nur er allein kann uns helfen und uns wie ein Schild beschützen.
Ps 33,21

Von Herzen freuen wir uns über ihn, und wir vertrauen auf seinen heiligen Namen.

Ps 34,11

Selbst starke und junge Löwen werden hungrig, aber denen, die auf den Herrn vertrauen, wird es niemals an Gutem fehlen.
Ps 34,22

Wer Böses tut, wird durch sein Unrecht sterben, und wer die hasst, die dem Herrn vertrauen, wird bestraft.
Ps 37,9

Denn die Bösen werden vernichtet werden, aber die Menschen, die auf den Herrn vertrauen, werden das Land besitzen.
Ps 37,21

Die Bösen borgen und zahlen nicht zurück, aber die auf Gott vertrauen, geben großzügig.
Ps 37,25

Ich habe ein langes Leben hinter mir, doch nie habe ich erlebt, dass die, die auf Gott vertrauen, vergessen wurden, oder dass ihre Kinder um Brot betteln mussten.
Ps 37,33

Doch der Herr wird ihre Pläne durchkreuzen und nicht zulassen, dass die, die auf ihn vertrauen, verurteilt werden, wenn sie vor dem Richter stehen.

Ps 37,39

Der Herr hilft denen, die ihm vertrauen, er ist ihre Zuflucht in Zeiten der Not.

Ps 40,4

Er legte mir ein neues Lied in meinen Mund, mit dem ich unseren Gott loben kann. Viele werden sehen, was er getan hat, und darüber staunen. Sie werden dem Herrn vertrauen.
Ps 49,7

Sie vertrauen auf ihren großen Besitz und geben mit ihrem Reichtum an.
Ps 52,11

Gott, ewig will ich dir für alles, was du getan hast, danken. Vor deinem ganzen Volk werde ich auf deinen Namen vertrauen, denn du bist gut.
Ps 62,6

Ich will fest auf Gott vertrauen, denn er ist meine Hoffnung.
Ps 63,12

Der König wird sich in Gott freuen. Und alle, die auf ihn vertrauen, werden ihn loben, denn die Lügner müssen schweigen.
Ps 69,7

Lass nicht zu, dass die, die auf dich vertrauen, meinetwegen enttäuscht werden, Herr, Allmächtiger. Lass nicht an mir zugrunde gehen, die dich suchen, Gott Israels.
Ps 70,5

Die Menschen aber, die dich suchen, sollen fröhlich sein und sich freuen. Alle, die dich lieben und auf deine Rettung vertrauen, sollen immer wieder bekennen: »Gott ist groß!«
Ps 111,5

Denen, die auf ihn vertrauen, gibt er, was sie brauchen, und vergisst niemals seinen Bund mit ihnen.
Ps 111,7

Alles, was er tut, ist gerecht und gut, und alle seine Gebote sind vertrauenswürdig.
Ps 118,8

Es ist besser, auf den Herrn zu vertrauen, als sein Vertrauen auf Menschen zu setzen.
Ps 118,9

Ja, es ist besser, auf den Herrn zu vertrauen, als sein Vertrauen auf Fürsten zu setzen.
Ps 125,1

Die auf den Herrn vertrauen, sind wie der Berg Zion; er steht fest und sicher und hat für immer Bestand.
Ps 146,3

Setzt euer Vertrauen nicht auf die Mächtigen dieser Welt; sie können euch nicht helfen.
Ps 149,5

Die ihm vertrauen, sollen sich an seiner Herrlichkeit freuen. Sie sollen vor Freude singen, wenn sie sich schlafen legen.
Spr 21,22

Ein Weiser erobert die Stadt der Mächtigen und reißt die Festung ein, auf die sie vertrauen.
Spr 25,13

Vertrauenswürdige Boten sind so erfrischend wie Schnee in der Sommerhitze. Sie beleben den Geist ihres Herrn.
Spr 28,25

Habgier führt zu Streit; Gottvertrauen führt zu Wohlstand.
Pred 7,28

Unter tausend Männern fand ich einen einzigen, dem man vertrauen konnte. Unter den Frauen dagegen fand ich keine einzige, der ich mein Vertrauen schenken konnte.
Jes 10,20

Dann werden sich die vom Haus Jakobs, die in Israel übrig geblieben und entkommen sind, vertrauensvoll auf den Herrn, den Heiligen Israels stützen. Sie werden sich nicht weiter auf den verlassen, der sie schlägt.
Jes 26,3

Die mit einem festen Sinn umgibst du mit Frieden,weil sie ihr Vertrauen auf dich setzen!
Jes 30,15

Denn so spricht der allmächtige Herr, der Heilige Israels: »Durch Umkehr und Ruhe könntet ihr gerettet werden. Durch Stillsein und Vertrauen könntet ihr stark sein. Aber das wollt ihr nicht.
Jer 49,11

Überlass mir aber getrost deine Waisen: Ich will sie unter meine Fürsorge stellen, sodass sie überleben. Auch deine Witwen dürfen auf meine Hilfe vertrauen.«
Hes 29,16

Dann wird Israel nicht mehr auf Ägyptens Hilfe vertrauen und sich nicht mehr an Ägypten hängen. Es wird seine alte Schuld nicht mehr in Erinnerung rufen. Und sie werden erkennen, dass ich allein Gott, der Herr, bin.‹«
Mt 18,6

Wer aber eines dieser Kinder, die mir vertrauen, vom rechten Glauben abbringt, für den wäre es besser, er würde mit einem schweren Mühlstein um den Hals ins Meer geworfen werden.
Mt 24,45

Wer ist also ein vertrauenswürdiger und kluger Diener, dem der Herr sein Haus und die Versorgung seiner Familie anvertrauen kann?
Lk 16,11

Wenn ihr bei weltlichem Besitz nicht vertrauenswürdig seid, wer wird euch die wahren Reichtümer des Himmels verwalten lassen?
Lk 16,12

Und wenn ihr mit dem Geld anderer Leute nicht treu seid, warum sollte man euch eigenes Geld anvertrauen?
Lk 19,17 '

Gut gemacht', rief der König. 'Du bist ein vertrauenswürdiger Diener. Du warst mit dem wenigen treu, das ich dir anvertraut habe; deshalb werde ich dich zur Belohnung als Statthalter über zehn Städte setzen.'
Joh 15,15

Ich nenne euch nicht mehr Diener, weil ein Herr seine Diener nicht ins Vertrauen zieht. Ihr seid jetzt meine Freunde, denn ich habe euch alles gesagt, was ich von meinem Vater gehört habe.
Apg 14,3

Die Apostel blieben lange Zeit in der Stadt und verkündeten mutig und im Vertrauen auf Gott die Gnade des Herrn. Der Herr bestätigte ihre Botschaft durch Zeichen und Wunder, die sie mit seiner Hilfe vollbrachten.
Apg 24,15

Genau wie diese Männer hoffe ich im Vertrauen auf Gott darauf, dass er sowohl die Gerechten als auch die Ungerechten auferwecken wird.
Röm 6,8

Und weil wir mit Christus gestorben sind, vertrauen wir darauf, dass wir auch mit ihm leben werden.
Röm 9,32

Warum nicht? Weil sie versuchten, durch ihre eigenen guten Taten vor Gott gerecht zu werden und dadurch das Gesetz zu erfüllen, statt auf den Glauben zu vertrauen. So stolperten sie über den "Stein des Anstoßes",
1Kor 15,14

Und wenn Christus nicht auferstanden ist, dann war unser Predigen wertlos, und auch euer Vertrauen auf Gott ist vergeblich.
2Kor 1,9

Wir haben dem Tod ins Gesicht gesehen. Doch auf diese Weise haben wir gelernt, nicht auf uns selbst zu vertrauen, sondern auf Gott, der die Toten auferweckt.
2Kor 3,4

Wir sind uns darin so sicher, weil wir durch Christus großes Vertrauen zu Gott haben.
Gal 5,6

Denn wenn wir unser Vertrauen auf Christus Jesus setzen, fragt Gott nicht danach, ob wir beschnitten oder unbeschnitten sind. Entscheidend ist der Glaube, der sich in der Liebe zeigt.
Phil 3,3

Denn wir, die wir Gott durch den Geist anbeten, sind die einzigen, die wirklich beschnitten sind. Wir setzen unser Vertrauen nicht auf menschliche Anstrengung, sondern sind stolz auf das, was Christus Jesus für uns getan hat.
Phil 3,4

Dabei könnte ich weit größeres Selbstvertrauen haben als alle anderen. Wenn andere Grund haben, auf ihre eigenen Anstrengungen zu vertrauen, gilt das für mich erst recht!
Kol 2,2

Denn ich möchte, dass sie ermutigt werden und in Liebe miteinander verbunden sind. Ich wünsche mir, dass sie absolutes Vertrauen haben, weil sie das Geheimnis Gottes - das ist Christus - in seiner ganzen Größe erkennen und verstehen.
1Tim 1,12

Wie dankbar bin ich Christus Jesus, unserem Herrn, der mich stark gemacht, als vertrauenswürdig erachtet und zu seinem Dienst berufen hat,
1Tim 6,17

Sag allen, die in dieser gegenwärtigen Welt reich sind, sie sollen nicht stolz sein und nicht auf ihr Geld vertrauen, das bald vergehen wird. Stattdessen sollen sie ihr Vertrauen auf den lebendigen Gott setzen, der uns alles reichlich gibt, was wir brauchen, damit wir uns daran freuen und es genießen können.

2Tim 2,2

Was du von mir gehört hast, das sollst du auch weitergeben an Menschen, die vertrauenswürdig und fähig sind, andere zu lehren.
Tit 1,9

Er soll an dem Wort der Botschaft festhalten, das vertrauenswürdig ist. Denn nur dann wird er auch imstande sein, andere durch die rechte Lehre zu ermutigen und denen, die sich ihr gegenüber ablehnend verhalten, zu zeigen, dass sie im Unrecht sind.
Tit 2,10

und nicht stehlen, sondern sich in allem als vertrauenswürdig und gut erweisen, damit sie der Lehre von Gott, unserem Erlöser, Ehre machen.
Tit 3,8

Alles, was ich dir gesagt habe, ist wahr. Ich möchte, dass du es mit Nachdruck lehrst, damit alle, die auf Gott vertrauen, immer darauf bedacht sind, Gutes zu tun. Das ist gut und sinnvoll für alle.
Phlm 5

denn ich höre überall von deinem Vertrauen auf Jesus, den Herrn, und von deiner Liebe zu allen Gläubigen.
Hebr 3,14

Denn wenn wir bis zum Ende treu bleiben und Gott genauso fest vertrauen wie in der ersten Zeit unseres Glaubens, wird Christus uns an allem Anteil geben.
Hebr 6,19

Diese Zuversicht ist wie ein starker und vertrauenswürdiger Anker für unsere Seele. Sie reicht hinter den Vorhang des Himmels bis in das Innerste des Heiligtums Gottes.
Hebr 10,22

wollen wir mit aufrichtigem Herzen in die Gegenwart Gottes treten und ihm ganz und gar vertrauen. Denn unsere Herzen wurden mit dem Blut Christi besprengt, um unsere Gewissen von Schuld zu reinigen, und unsere Körper sind mit reinem Wasser gewaschen!
Hebr 10,35

Werft dieses Vertrauen auf den Herrn nicht weg, was immer auch geschieht, sondern denkt an die große Belohnung, die damit verbunden ist!
Hebr 11,1

Was ist nun also der Glaube? Er ist das Vertrauen darauf, dass das, was wir hoffen, sich erfüllen wird, und die Überzeugung, dass das, was man nicht sieht, existiert.
2Petr 1,19

Aus diesem Grund setzen wir noch größeres Vertrauen in die Botschaft der Propheten. Achtet auf das, was sie geschrieben haben, denn ihre Worte sind wie ein Licht, das an einem dunklen Ort leuchtet - bis zu dem Tag, an dem Christus erscheint und sein helles Licht in unseren Herzen aufgeht.